Austria pregăteşte interzicerea vălului musulman integral. „Vălul islamic integral împiedică integrarea. Burqa nu este un simbol religios, ci un simbol antisocial”

Guvernul de la Viena pregăteşte măsuri pentru facilitarea integrării imigranţilor extracomunitari, inclusiv o lege care va interzice vălul musulman integral pentru femei, afirmă oficiali citaţi de postul ORF. „Vălul islamic integral împiedică More »

Austria: Norbert Hofer, candidatul partidului de extremă dreapta, conduce în sondaje înaintea turului doi al prezidențialelor

Van der Bellen l-a învins cu un scor strâns pe Hofer în cel de-al doilea tur prezidențial, din 22 mai, însă scrutinul a fost anulat de Curtea Constituțională, la sesizarea FPOe, din More »

Austria: Nouă migranți irakieni au fost arestați după un viol colectiv

Un tribunal austriac a plasat marți în arest preventiv un grup de nouă solicitanți de azil irakieni, acuzați că au violat o tânără nemțoaică la Viena în noaptea de Anul Nou, relatează More »

Comunicat de presă – Institutul Cultural Român de la Viena

„Oameni obișnuiți’ de Gianina Cărbunariu în premieră internațională la Wiener Festwochen 2016 Premiera internațională cu ‘Oameni obișnuiți’ de Gianina Cărbunariu are loc în cadrul festivalului austriac Wiener Festwochen 2016. Spectacolul se va More »

Dan Alexe : Conchita Wurst: o anchetă despre sufocanta Austrie…

In Austria, scorul e încă egal între cei doi candidați la președinție, tânărul extremist de dreapta cu simpatii naziste Norbert Hofer și bătrânul ecologist Alexander Van der Bellen. O victorie a lui Hofer ar More »

 

Faymann traf Premier Ponta in Rumänien

Die intensiven bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und Rumänien und die gegenwärtigen Unstimmigkeiten rund um das EU-Budget sind erwartungsgemäß im Mittelpunkt eines Besuches von Bundeskanzler Faymann in Bukarest am Mittwoch gestanden. Der rumänische Premier Ponta erklärte nach einem Gespräch mit Faymann, seine Regierung werde österreichische Investoren unterstützen.

Einig zeigten sich beide Regierungschefs demnach auch, was die Dringlichkeit einer Einigung über den EU-Finanzrahmen betrifft, obwohl die beiden EU-Staaten Österreich und Rumänien in der EU-Budgetfrage als Nettozahler bzw. -Empfänger von unterschiedlichen Ausgangspunkten kommen. Faymann relativierte laut seinem Sprecher die Fokussierung auf die Nettozahler-Rolle, indem er auf die intensiven Exporte hinwies, durch die Österreich auch wieder "etwas zurück bekommt". Im Lichte dieser gegenseitigen Vorteile sprach der Kanzler von der Notwendigkeit einer europäischen Solidarität, "denn wir profitieren alle voneinander".

In diesem Sinn zeigten sich beide Regierungschefs am Zustandekommen eines EU-Finanzrahmens interessiert: "Wir brauchen ein Ergebnis", meinte Faymann, weitere provisorische, einjährige Budgets böten nicht die erforderliche "Verlässlichkeit und Planbarkeit". Faymann verwies auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Ponta zudem neuerlich darauf hin, dass Österreich in der Debatte um das EU-Budget zwar weiter seine Interessen verfolge, dies aber nicht mit einer Vetodrohung verbinde.

Faymann war nach Rumänien auch mit Klagen heimischer Unternehmen im Gepäck gekommen, dass Geschäftsbeziehungen im Land oft an mangelnder Vertragserfüllung, namentlich Zahlungen, litten. Der Kanzler hob laut seinem Sprecher die Notwendigkeit hervor, gemeinsam in Europa für stärkeres Wirtschaftswachstum und sinkende Arbeitslosigkeit zu sorgen und meinte in diesem Zusammenhang auch, dass man "Investoren nicht zwingen kann, dazu braucht man auch Vertrauen". Ponta würdigte den Stellenwert Österreichs für die wirtschaftliche Entwicklung Rumäniens und bekräftigte, man werde österreichischen Investoren alle Unterstützung bieten.

 

Faymann traf Premier Ponta in Rumänien

Comentarii

Comentarii

Lasă un răspuns

%d blogeri au apreciat: